Bridges Trestles Tunnels - Brücken Tunnel
































SOUTHERN & GULF RAILROAD


transferred from the old site:

because of the limited space one has indoors, i build a two level layout.
one level at about two and a half foot height, the other at five foot.
along one wall i am building two crossing ramps to connect both levels of the layout.
one of these ramps will be built with threstles, the other with a stonebridge.

i started with the stonebridge.
it cost me nearly nothing.
the trackbeds are sides of former bunkbeds, the structure is made with parts from storeshelves, that i replaced with nicer looking ones.
the track is made from straightened R1 curves that i bought for a bit over a dollar each.
all i needed were styropor foam boards for the facade of the bridge.

first i drew a scetch of the highest section with a fine marker.

 

Uebertragen von der alten seite:

Wegen des platzmangels einer innenanlage baue ich eine anlage mit zwei ebenen.
Eine 75cm hoch, die andere 150cm.
An einer der laengswaende gibt es zwei sich kreuzende rampen, die die beiden ebenen verbinden.
Eine dieser rampen wird mit einer "trestle" holzbruecke gebaut, die andere mit einer steinbruecke.

erstmal baute ich die hintere, die steinbruecke.
Die hat kaum was gekostet.
Die gleisunterlage sind seitenstuecke alter stockbetten, das geruest ist aus blechregalen aus meinem geschaeft, die durch huebschere ersetzt wurden.
Die schienen sind gerade geklopfte R1 kurven, die ich fuer knapp einen euro pro stueck kaufte.
Alles was mir fehlte, waren einige platten styropor.

Als erstes skizzierte ich die hoechste sektion mit einem feinen filzschreiber.




after that was cut out with a sharp kitchenknife, i used it to draw the arcs for the other sections.

  Nachdem das stueck mit einem scharfen kuechenmesser ausgeschnitten war, benutzte ich es als schablone fuer die anderen sektionen.




the only crucial thing was to get the pattern of the stones right, for connecting the sections.

  Das wichtigste war, das steinmuster so zu machen, dass die sektionen ineinandergreifen konnten.







the gaps between the stones i burnt in with a welding iron.

  Die fugen zwischen den steinen hab ich mit einem loetkolben gezogen.




first optical test:

  Erste augenmass kontrolle:






to make the bridge three dimensional, i glued some styropor blocksat the backside, to hold thin sheets of styropor bent to the form of the arches.
the glue used is carpenters white glue.

  Um der bruecke tiefe zu geben, hab ich duenne, gebogene styropor streifen mit bloecken an der rueckseite der fassade festgeklebt.
Das ganze ist mit weissem tischlerleim geklebt.










the lowest arch does not give itself easyly to create a background.
so i decided, to fill it with some kind of a storeroom.

with a welding iron i structured the wall, then painted with some crack-filler for walls. mixed with black colour powder for darkening concrete, and some water.

  Der niedrigste brueckenbogen ist nicht hoch genug, um einen schoenen hinter- oder mittelgrund unterzubringen.
also brachte ich in ihm einen "lagerraum" unter.

Mit dem loetkolben strukturierte ich die wand, und malte sie mit einer mischung aus wand-fugenfueller, gemischt mit schwarzem farbpulver fuer zement und etwas wasser.







the doubledoor i made from well-brushed sticks glued on a sheet of plastic.
the blackening for the gaps was made with a marker.
when the sticks were glued, i laid the wall over the door, marked the bow and cut the sticks with a scalpel.

  Das tor hab ich aus rauh gebuersteten eisstoeckchen auf eine plastikplatte geklebt.
Wo das tor ritzen hat, ist das plastik mit filzstift geschwaerzt.
Danach hab ich das wandstueck zum markieren ueber das toor gelegt, und mit einem skalpell die stoeckchen gekuerzt.







some very thin acrilic grey and some homeopatic china ink for aging is all i will do for the moment.
(once i have mastered the tecnique to simulate falling off paint, i will revisit that door)
the hinges have to wait for the outcome of a scientific research.
i put some scraps from a corned beef tin in lemon juice, vinegar, raw potatoe, cooked potatoe and a boiled egg.
(everything that is bad for oldfashioned cutlery)
the result was: cornedbeef tins don't rust easily. i have to look for other material.

the wall i finished off with the rest of the used "paint" (adding a bit more filler, some yellow and some brown acrilics)
it was very thick, so i could dab it on. thus i got a plastic stone superfice. (need to buy a smaller brush)

  sehr duenne, graue acrylfarbe und eine homeopathische anwendung von verduennter chinatinte zum altern soll fuer den moment reichen.
(wenn ich mal herausgefunden habe, wie ich abblaetternde farbe simulieren kann, kommt das tor noch mal in die mache)
Die fehlenden gehaenge warten noch auf den fortgang "hoch wissenschaftlicher" experimente.
Bis jetzt hab ich corned beef dosen weder mit zitronensaft, noch mit essig, rohen oder gekochten kartoffeln, oder gekochtem ei zum rosten gebracht.
(hab alles versucht, was altmodischem besteck geschadet hat)
ich werd mir wohl ein anderes material einfallen lassen muessen.

Die wand hab ich dann noch mit dem rest der grundfarbe, etwas mehr fueller, gelben und braunen acrylfarben nachbehandelt.
Die mischung war sehr dick, so konnte ich eine rauhe oberflaeche auftupfen.







when the track in front has got its roadbed and the ground between track and bridge is modelled, i will make a wooden platform in front of the door and the inset wall. naturally from coffee stirrers. (from what else??)

  Wenn der boden zwischen der bruecke und dem vorderen gleis fertig ist, kommt vor den bogen noch ein kleiner hoelzerner bahnsteig. natuerlich aus kaffeestoeckchen. (aus was auch sonst??)







i painted the bridge.

some weatheriung and last touches will be made, when foreground and background are done.

for paint i used thinned crackfiller for plaster with various mixings of black. the sort one uses to tone wall paint.
as pinsels i used one 5cm (2") broad, one 1 cm broad and one of these foam-paintrollers. a small one, which i cut in width to fit the height of the stones.

the bridge got two entire coats of paint, then i painted a lot of individual stones, till i got what i wanted.
(not so good to see in the pics, but the higher part of the bridge has a lighter tone, than the smaller left part, so that the higher part does not look too overpowering.)

  so, die bruecke ist bemalt.

kleine details und alterung kommen erst dran, wenn vorder- und hintergrund fertig sind.

Als farbe hab ich verschiedene gemische aus fugenfueller und schwarzem abtoener fuer wandfarben genommen.
Pinsel: 5cm und 1cm breit, sowie eine schwamm farbrolle, die ich so schmal schnitt, wie die steine hoch sind.

Die bruecke hat zwei komplette anstriche bekommen. ausserdem hab ich so lange einzelne steine in verschiedenen toenen bemalt, bis ich mit dem effekt zufrieden war.
(auf den fotos nicht gut zu sehen - der hohe teil der bruecke ist heller als der niedrigere, damit er nicht zu erdrueckend wirkt)










that is, how it looks at the moment (feb 21, 2011):

  So sieht das jetzt (21.feb 11) aus:



............................................................



The first thing for my layout that I planned was a removable bridge.

  Das Erste, was ich fuer die neue Anlage plante, war eine Klappbruecke.




the bridge was meant to open like a trapdoor, to give access to a door.
two tracks of different circuits were meant to pass the bridge.

using a movable bridge, meant not to make it too heavy. given the timeset of the layout no slim and modern bridge would serve.
so i decided, to make a wooden trussbridge. not to make a very heavy and broad trussbridge i decided to let the trains "run the gauntlet".

bringing together the two tracks was easy. sacrificing a LGB crossing and two R1 curves i gained the two joiners.

  die Bruecke war als Klappbruecke vor einer Tuer geplant. Die Schienen zwei verschiedener Linien sollten darueber fuehren.

Als bewegliche Bruecke sollte sie nicht zu schwer werden. Das Anlagenthema erlaubt aber keine elegante, moderne Stahlbruecke.
Also entschloss ich mich fuer eine hoelzerne "Truss"Bruecke.
Um die Bruecke leicht und schmal zu halten, entschied ich mich, einen "Flaschenhals" zu modellieren.

Die beiden Gleise "ueberewinander" zu bringen war einfach. Mit einer geopferten Kreuzung und zwei Kurven gewann ich die zwei Einfahrten.






the whole block arond the bridge will be connected so, that positive and negative will be connected on opposite sides of the bridge. meaning,that the whole block is without juice, when the bridge is not closed. then the only switches needed will be those, that alternate power between the two circuits.

  Die beiden, ueber die Bruecke fuehrenden Gleisabschnitte werden so verkabelt, dass Plus und Minus auf verschiedenen Seiten der Bruecke angeschlossen werden.
Damit ist der ganze Abschnitt ohne Fahrstrom, wenn die Bruecke nicht geschlossen ist.
Natuerlich braucht es noch eine kleine Blockschaltung, damit jeder ausfahrende Zug automatisch die Bruecke fuer die andere Linie freigibt.




from the local sawmill i got some 3/4 by 1/4 inch lengths of paraiso wood (similar to cedar) to keep things simple, i measured in foot. four foot the lower horizontals, three foot the upper horizontals, the diagonals one foot.
sleepers are 5/8 x 3/8 x 6". the crossbeams are 3/4 x 3/4.

and to keep it all together two beams 3/4 x 5/8 x 5' 8".

these two beams (seen here on the underside views) run below the rails.

  Vom Saegewerk bestellte ich mir 3/4 mal 1/4 Zoll Streifen von Paraisoholz (aehnlich Zeder)
Um die Angelegenheit einfach zu halten, hab ich in Fuss gemessen. Vier Fuss lang die unteren Laengstraeger, drei die oberen, die Diagonalen einen Fuss.
Die Schwellen sind 5/8 x 3/8 x 6 Zoll. Die Quertraeger 3/4 x 3/4.

Um alles zusammen zu halten noch zwei Laengstraeger von 3/4 x 5/8 x 5' 8 Zoll.

Diese Laengstraeger (auf den Fotos von der Unterseite erkennbar) laufen unter den Schienen.








as the shortest nails i could get were longer than 5/8 soft shoemakernails, i took advantage and not only used them to spike down the rails, but to nail the sleepers to the two beams too.
to get the desired gauge i simply put some LGB sleepers on the end of the section, i worked on.
for the distance between sleepers i just put the sleepers side by side, nailing only every second.
(well, the pics show how ugly these soft, big nails look. if i find better suited nails, i will redo this part of the bridge.)

  Die kuerzesten Naegel, die ich auftreiben konnte, waren 5/8" (1,5cm) weiche Schusternaegel. Die haben zwar eklig grosse Koepfe, aber ich konnte damit nicht nur die Schienen auf die Schwellen, sondern beides auf die Haupttraeger nageln.
Um die richtige Spurweite zu haben, schob ich einfach auf jedes Ende der Schienen einige LGB-Schwellen, die dann beim Nageln immer weiter verschoben wurden.
Fuer den Schwellenabstand legte ich die Schwellen dicht an dicht und nagelte nur jede Zweite fest.
(die Bilder zeigen, wie haesslich die Schusternaegel aussehen. Wenn ich mal besser geeignete Naegel finde, wird das noch mal ueberarbeitet)








after screwing the crossbeams from below, the base was ready.
(btw, i put all screws either from below or from the side to be seen less on the layout. so, if i feel bored someday, i can make some fake squarenuts with washers to put at the frontside)

then i layed one side out. after having screwed tight the two outer diagonals, i distributed the rest, that it looked right.
when one side was done, i laid the other side upon it. thus geting two identical sides without playing around with a rule.

  Nachdem die Quertraeger untergeschraubt waren, war die Basis komplett.
(nebenbei: ich habe alle Schrauben entweder auf der Unter- oder auf der Rueckseite angebracht. Wenn ich mal Langeweile haben sollte, kann ich mir so noch simulierte Bolzen und Scheiben fuer die Frontseite herstellen)

Dann legte ich mir eine Seite zurecht. nachdem ich die beiden aeusseren Diagonalen verschraubt hatte, schob ich die aAnderen so lange zurecht, bis es passend aussah.
Nachdem eine Seite fertig war, legte ich die Teile fuer die andere Seite obendrauf. So bekam ich zwei identische Seiten, ohne viel zu messen.






only thing left to do was to straighten the curved heads of some bycicle spokes and use the straightened spokes to hold everything together.

  Das Einzige, was noch zu tun war, einigen Fahrradspeichen das gebogene Ende mit dem Kopf gerade zu kloppen, und mit den Speichen alles zusammen zu halten.












now the bridge waits for two things.
putting the hinges, when the part of the bench, where it shall be, is built.
and weathering, when the layout is roughly done, and i can start detailing.


update:
due to half a dozen changes of the layoutplan, this bridge ended up as a fixed "duck-under" at a height of 5' 8".

  Jetzt wartet die Bruecke nur noch auf Zweierlei.
Wenn das Geruest steht, den Einbau von Scharnier und Verbindungen.
Und das Altern, wenn die Anlage im Groben fertig ist, und das Detailieren beginnt.


nach einem halben dutzend planaenderungen ist diese bruecke nun festeingebaut ueber einem durchgang von knapp 180 hoehe.


............................................................








This site is © Copyright Korm Kormsen 2010 - 2013, All Rights Reserved.